5 Tipps, wie Sie bei Ihrem Immobilienverkauf mehr rausholen können.

5 Tipps, wie Sie bei Ihrem Immobilienverkauf mehr rausholen können.

Eine Immobilie zu verkaufen ist eine Transaktion, bei der zigtausende, eher hunderttausende von Euro den Eigentümer wechseln. Gerade in der jetzigen Phase der überhitzten Immobilienpreise sind in guten Lagen auch Preise für Einfamilienhäuser jenseits der eine Million Euro keine Seltenheit mehr. Umso wichtiger ist es, beim Verkauf zu versuchen eine ideale Ausgangsbasis zu erzeugen, die

Anzeige

Eine Immobilie zu verkaufen ist eine Transaktion, bei der zigtausende, eher hunderttausende von Euro den Eigentümer wechseln. Gerade in der jetzigen Phase der überhitzten Immobilienpreise sind in guten Lagen auch Preise für Einfamilienhäuser jenseits der eine Million Euro keine Seltenheit mehr.

Umso wichtiger ist es, beim Verkauf zu versuchen eine ideale Ausgangsbasis zu erzeugen, die bewirkt, dass der gute Preis vielleicht noch ein wenig höher ausfallen kann. Dank der hohen Preise hat man hier einen guten Hebel. Kleine Maßnahmen können sich am Ende in mehreren Tausend Euro zusätzlichen Einnahmen niederschlagen.

5 Tipps die bares Geld wert sind

Diese Tipps orientieren sich am allgemeinen Gebaren bei Verkäufen und sind oft sinngemäß auch auf den Autokauf oder ähnliche Geschäfte übertragbar.

Tipp 1 – Bringen Sie Ihre Immobilie auf Vordermann

Der erste Eindruck zählt. Bevor Sie Ihre Immobilie zum Kauf anbieten, sorgen Sie dafür, dass diese ordentlich aussieht. Dazu gehören kleinere Reparaturen, ein neuer Anstrich oder einfach nur den Garten in einen herzeigbaren Zustand zu bringen. Wichtig ist, dass es dabei nicht um Augenwischerei geht. Verdecken Sie keine offensichtlichen Mängel, denn spätestens bei einer genaueren Betrachtung fallen die auf. Es geht mehr darum zu zeigen: “Dieses Haus ist gepflegt und der Preis ist gerechtfertigt”. Apropos Pflege: Achten Sie darauf, dass auch Sie ordentlich auftreten. Frisch von der Gartenarbeit und mit Erde unter den Fingernägeln? Das ist ein schlechter Eindruck für einen Verkäufer.

Tipp 2 – Lassen Sie Ihre Immobilie schätzen

Der richtige Preis ist eine Sache für sich. Beantworten kann Ihnen diese Frage nur der Markt. Aber einen guten Anhaltspunkt für einen Startpreis bietet ein Wertgutachten. Dieses können Sie als Anhaltspunkt nehmen. Setzen Sie noch 10 bis 20 Prozent darauf und schauen Sie, ob jemand anbeißt. Vielleicht gibt es jemanden, der gerade in dieser Gegend eine Immobilie sucht und das Geld locker sitzen hat? Warum also diese potenziellen Mehreinnahmen ignorieren?

Tipp 3 – Nutzen Sie alle Verkaufskanäle

Online-Anzeige, Zeitungsinserat, Bekanntenkreis, Schwarzes Brett im Supermarkt: Nutzen Sie alle Möglichkeiten, auf den Verkauf Ihrer Immobilie aufmerksam zu machen. Sie wissen nie, welcher Interessent welche Medien und Orte bevorzugt, um auf Ihr Angebot aufmerksam zu werden. Und je mehr Nachfrager Sie haben, desto eher können Sie noch am Preis drehen. Viele Nachfrager? Sie sind zu billig. Kein Nachfrager? Sie scheinen den Bogen beim Preis überspannt zu haben.

Tipp 4 – Nutzen Sie den richtigen Verkaufszeitpunkt

Den perfekten Zeitpunkt findet man nie. Aber man kann optimieren. Sollte man aus dem Erlös des Verkaufs eine andere Immobilie kaufen, dann ist der Zeitpunkt recht egal, wenn die Preisdifferenz gering ist. Ist die Differenz aber groß oder Sie möchten den Erlös anderweitig verwenden, dann gilt es, den Markt genau zu beobachten und einen guten Zeitpunkt zum Verkauf abzupassen.

Tipp 5 – Holen Sie sich Hilfe

Wer keine Lust auf den Verkauf hat, der kann diesen auch an einen Immobilienmakler delegieren. Achten Sie darauf, jemanden aus der näheren Umgebung zu engagieren. Wohnen Sie in Schwetzingen, dann suchen Sie auch nach einem Immobilienmakler in Schwetzingen. Dieser bietet meist ein kostenloses Wertgutachten, die Erstellung von Exposés, Organisation von Besichtigungen und vieles mehr.

admin
ADMINISTRATOR
PROFILE

Posts Carousel